EMDR-THERAPIE

Effektive Bewältigung von Traumata und Ängsten

Traumata aufarbeiten mit einer kombinierten EMDR-Therapie

.

EMDR (´Eye Movement Desensitization and Reprocessing´ – auf Deutsch: Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung) ist eine moderne, in den USA entwickelte Behandlungsmethode, die Anfangs vor allem zur Behandlung traumatisierter Personen eingesetzt wurde.

Heute wird sie auch sehr erfolgreich für ein viel größeres Spektrum an Indikationen (Ängste & Phobien, Schmerztherapie, Sexualstörungen, emotionale Blockaden, Depressionen, Coaching etc.) eingesetzt. Sie wird auch als ‚Wach-Hypnose‘ bezeichnet. EMDR ähnelt in einigen Punkten (z.B. Bewegung eines Objekts vor den Augen) hypnotischen Vorgehensweisen und wird deshalb von vielen Hypnotherapeuten als sehr „hypnoseverwandt“ empfunden. Tatsächlich lässt es sich auch exzellent mit der Hypnose / Hypnotherapie kombinieren und in unzählige bekannte hypnotische Behandlungskonzepte integrieren.

Viele Kollegen berichten davon, dass das EMDR ihre Arbeit sehr bereichert hat, weil man teilweise extrem schnelle Therapieerfolge damit erzielt und es auch „festgefahrenste“ Blockaden häufig in kürzester Zeit zu lösen vermag. EMDR ist also sowohl eine starke Therapiemethode für sich, als auch ein wirkungsstarkes Spezialwerkzeug, das man bei Bedarf gezielt zur Bearbeitung einzelner Themen und Blockaden einsetzen kann.

Quelle: Thermedius

Die Synergie von EMDR-Therapie und Hypnose

  • Verständnis von EMDR-Therapie

    1
    • Erläuterung der Grundlagen der EMDR-Therapie, einschließlich des Prozesses der Desensibilisierung und der Wiederaufbereitung von traumatischen Erinnerungen.
    • Betonung der Rolle von bilateraler Stimulation durch Augenbewegungen oder alternative Methoden, um die Verarbeitung traumatischer Erinnerungen zu unterstützen.
    • Vorstellung der wissenschaftlichen Grundlage und der evidenzbasierten Ergebnisse, die die Wirksamkeit von EMDR bei der Behandlung von PTSD und anderen Traumastörungen belegen
  • Die Kraft der Hypnose

    • Erklärung, was Hypnose ist und wie sie funktioniert, einschließlich der Rolle des Unterbewusstseins und der hypnotischen Trance.
    • Diskussion darüber, wie Hypnose genutzt wird, um tieferliegende traumatische Erinnerungen und deren Auswirkungen zu erkunden und zu verarbeiten.
    • Beispiele für den Einsatz von Hypnose in der Traumatherapie und deren positive Effekte auf die Reduktion von Angstzuständen und die Förderung der Selbstheilungskräfte des Geistes.
    2

    Die Kraft der Hypnose

  • Synergie zwischen EMDR und Hypnose

    3
    • Betonung der Komplementarität von EMDR und Hypnose, da beide darauf abzielen, das Unterbewusstsein zu erreichen und traumatische Erinnerungen zu verarbeiten.
    • Diskussion darüber, wie die Kombination beider Techniken es ermöglicht, auf verschiedene Ebenen des Geistes und des Körpers gleichzeitig zu arbeiten, um tief verwurzelte Traumata zu lösen.
    • Vorstellung von Fallstudien oder Forschungsergebnissen, die die Wirksamkeit dieser kombinierten Methode bei der Behandlung von PTSD und anderen traumabedingten Störungen belegen.
  • Vorgehensweise der kombinierten Therapie

    • Beschreibung des Ablaufs einer typischen Sitzung, die sowohl Elemente der EMDR-Therapie als auch der Hypnose einschließt.
    • Erklärung, wie der Therapeut die beiden Techniken integriert, um eine sichere und unterstützende Umgebung für die Traumabewältigung zu schaffen.
    • Hinweise darauf, wie der Patient aktiv in den Prozess einbezogen wird und wie er von der Synergie der beiden Therapieformen profitieren kann.
    4

    Vorgehensweise der kombinierten Therapie

  • Herausforderungen und Grenzen

    5
    • Diskussion über potenzielle Herausforderungen und Grenzen bei der Anwendung dieser kombinierten Methode, einschließlich individueller Unterschiede der Patienten und ethischer Überlegungen.
    • Erwähnung von Situationen, in denen eine der beiden Techniken möglicherweise vorzuziehen ist oder wenn die Kombination nicht angemessen ist.
    • Betonung der Bedeutung einer angemessenen Ausbildung und Supervision für Therapeuten, die diese Methode anwenden.
  • Fallbeispiel

    • Vorstellung eines Fallbeispiels, das den Einsatz von EMDR-Therapie in Kombination mit Hypnose zur Behandlung eines bestimmten Traumas illustriert.
    • Beschreibung der Fortschritte des Patienten und der spezifischen Techniken, die während des Therapieprozesses angewendet wurden.
    • Betonung der positiven Ergebnisse und des Einflusses dieser kombinierten Methode auf das Leben des Patienten.
    6

    Fallbeispiel

  • Zukunftsausblick und Forschungsbedarf

    7
    • Diskussion darüber, wie die Kombination von EMDR-Therapie und Hypnose weiterentwickelt werden kann, um noch effektivere Ergebnisse zu erzielen.
    • Identifizierung von Forschungslücken und Bedarf an weiteren Studien, um die Wirksamkeit und Anwendbarkeit dieser Methode in verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Situationen zu untersuchen.
    • Betonung der Bedeutung von interdisziplinärer Zusammenarbeit und dem Austausch von Best Practices, um die Behandlung von Traumata kontinuierlich zu verbessern.
  • FAZIT

    Die Kombination von EMDR-Therapie und Hypnose bietet eine vielversprechende Herangehensweise zur Traumabewältigung, indem sie auf unterschiedlichen Ebenen des Geistes und des Körpers arbeitet. Durch die Integration beider Techniken können Therapeuten maßgeschneiderte Unterstützung bieten, um traumatische Erinnerungen zu verarbeiten und das Wohlbefinden ihrer Patienten zu fördern. Mit weiterer Forschung und Praxis kann diese kombinierte Methode zu einer noch effektiveren Behandlung von PTSD und anderen traumatischen Störungen führen.

    FAZIT